Café Stanton, Köln

Dinner mit Live - Jazz

Jeden ersten Samstagabend im Monat erwartet Sie bei uns "cookin' at", unser Jazz-Dinner: Live-Musik mit wechselnden Künstlern. Loungige Musik und leckeres Essen erwarten Sie. Auch auf ein Glas Wein sind Sie herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

Musiker, die im Stanton auftreten möchten, wenden sich bitte an musik@cafe-stanton.de 

 
Sommerpause

Sehr geehrte Gäste,

das Café Stanton wird im Sommer eine Konzertpause einlegen. Die Samstagskonzerte entfallen daher. Ab September geht es dann wieder weiter mit erstklassigem Jazz.

Wir wünschen Ihnen einen sonnigen Sommer.

 
02.09.2017, 20 Uhr: Stephan Neetenbeek Band: Blues, Soul & Jazz

Die Stephan Neetenbeek Band kombiniert Soul, Jazz & Blues mit Funk, Brazil, Second-Line-Beats und karibischen Einsprengseln. Die vier virtuosen Musiker spielen eigene Songs und covern, was ihnen und ihrem Publikum Spaß macht. Das Quartett spielt sehr dynamisch – beweglich, warm, voll, flüsternd und schreiend. Warme Akkorde werden von pumpenden Bässen getragen, einfache und vertrackte Rhythmen mischen sich zu einem jazzig-bluesigen Gumbo mit richtig Feuer unterm Arsch. Groovy, Baby!

www.stephanneetenbeek.de

 
07.10.2017, 20.00 Uhr : Frank Wunsch and Friends

Frank Wunsch ist ein deutscher Jazzpianist. Er studierte Klavier in Dortmund und dann in Köln bei Alfons Kontarsky, 1965 bis 1968 besuchte er die Jazz-Sommerkurse an der Akademie Remscheid, aber auch Meisterkurse bei Friedrich Gulda, 1975 begann er seine Zusammenarbeit mit Christoph Haberer, 1982 die mit Gunnar Plümer, mit denen er ein Trio bildete, das seit 1986 regelmäßig auch als Begleitband für Lee Konitz fungierte.
1980 bis 1985 arbeitete er auch mit dem Saxophonisten Matthias Nadolny. 1988 spielte er im Projekt The Men of Jazz mit Konitz, Jiggs Whigham, Mundell Lowe, Mel Lewis und Conte Candoli, Weiterhin arbeitete er mit Wolfgang Engstfeld, Ed Kröger, Kenny Wheeler und Gerd Dudek, aber auch mit Allan Botschinsky, Rolf Ericson, Bill Holman, Ilona Haberkamp oder Jane Bunnett zusammen, Er wirkte auch an Aufnahmen mit Benny Bailey oder Jerry Tilitz mit. Seit 1980 ist er Dozent für Klavier im Jazzstudiengang der Hochschule für Musik Köln; 2003 wurde er zum Professor ernannt.

Im Stanton spielt Frank Wunsch mit seinen ehemaligen Studenten:
 
Frank Wunsch - Piano
Emese Muehl - Gesang
Christina Zurhausen - Gitarre

Eine Auswahl ihrer Lieblings Jazz und Bossa Nova Standards spielen diese drei Musiker.

 
04.11.2017, 20.00 Uhr: Chul-Min Yoo

Der gebürtige Kölner Musiker mit südkoreanischen Wurzeln entdeckte schon als Kind die Begeisterung und Leidenschaft für die Musik, als er mit fünf Jahren das erste Mal Klavier spielte.

Nur wenige Jahre später genoss er in der rheinischen Musikschule eine musikalische Gesangs- und Klavierausbildung im Bereich Jazz, Pop und Klassik.

Chul-Min Yoo begann sich schon sehr früh mit unterschiedlichen musikalischen Stilen auseinanderzusetzen. So entschloss er sich, im „Unlimited Voice Company“ Gospel-Chor zu singen.

Im Jahr 2007 ging er mit der fünfstimmigen a capella Band „Flowalicious“, die sich durch die einzelnen Charakteren sowie die Stimmenzusammensetzung von anderen a capella Bands signifikant abhob, auf Deutschland Tour.

Heute ist er als festes Band-Mitglied der berühmten Neo-Swing Sängerin „Alice Francis“ weltweit auf grossen Bühnen zu sehen.

Chul-Min Yoo beschreibt seine eigens komponierte Musik, die er auf deutsch und englisch performt als eine Kombination von Soul, Jazz, Hip Hop und Gospel.

Bei seinen Live-Auftritten durchlebt man eine musikalische Zeitreise, bei der er immer wieder Cover-Songs mit Eigenkompositionen knüpft, mit einer Stimme, die jeden Zuhörer berührt.